Die EntstehungsGeschichte des CreativSalons an der Meckleburger Straße 19 im Frühjahr 2016.

12.01.2016: Vorfreude. Viertelgespräche.

Gestern Abend auf einer Party im Rumphorst-Viertel: „Ach, Brigitte – wie schön, du hast einen neuen eigenen Raum gefunden!“, freut sich eine Freundin mit mir. Ich erkläre ihr, wo genau der sich befindet, und sie sagt: „Nein, das ist ja dort im alten Friseursalon an der Mecklenburger Straße 19/Seiten-eingang Rostockweg, in dem ich als Studentin geputzt habe.“ Klein ist die Welt. Gerade in Münster.

13.01.2016: Angekommen. Ein gutes Gefühl. Der richtige Ort.

Angefangen hat alles im Dezember mit einer unterstützenden Business-Feng-Shui-Beratung von meiner geschätzten Kollegin Sandra Radünz (http://fengshui-raduenz.de/), mit der ich nun schon seit gut 2 Jahren immer wieder gern zusammenarbeite. Wir waren uns einig: Die Mecklenburger Straße 19/

Ecke Rostockweg ist ein guter Ort für meinen CreativSalon!

14.01.2016:

Viele Säcke.

Staub und Schweiß.

So sieht es aktuell im Raum aus.

Es wird renoviert.

15.01.2016:

Aus alt wird neu.

Aus Schutt wird schön.

Puh, hier ist richtig was zu tun!

Alte Schichten müssen abgetragen werden, die zum Teil noch aus den 50er Jahren stammen, als das Haus erbaut wurde. Viel Staub wird auf-gewirbelt. So dringen die Handwerker zum Kern der Sache vor und ich kann danach neu gestalten. Die Jalousie vorm Schaufenster bleibt einstweilen geschlossen, bis es Zeit ist für frische Ein- und Ausblicke.

21.01.2016

Elektriktrick. Stolze 19 Steckdosen.

Nach dem Entfernen der alten Tapeten ist es Zeit für den Elektriker. Der wundert sich: Steckdosen oben an der Wand, direkt unter der Decke? Wofür braucht man die? Na, für Trocken-hauben! Aber die Menge macht doch staunen: Stolze 19 Steckdosen auf 40 Quadratmeter! So viele müssen es im CreativSalon dann doch nicht sein …

 

 

28.01.2016

„Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen“

Das kann ich jetzt ausprobieren, denn ich muss mich mit meinem Umzugs-termin etwas gedulden – es wird wohl Frühling werden. Das Bauamt, so habe ich jetzt von meiner Vermieterin erfahren, braucht noch Zeit für die Nutzungsänderung vom Friseursalon zum CreativSalon … So mache ich aus der Not eine Tugend und freue mich über mehr Zeit zum Planen und Gestalten – und sehne den Frühling herbei! Einstweilen – bis Ende Februar – bin ich mit meinen Workshops noch an der Goldstraße 12 anzutreffen.

23.02.2016

Putz munter. Putz bunter.

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe“, meinte der Bauhaus-Architekt Walter Gropius. Bunt ist auch die Sammlung meiner Wischlappen – welche wählen wir heute für den ersten Putzeinsatz im zukünftigen CreativSalon? Von der Qual der Farbwahl lasse ich mich nicht beein-drucken, sondern freue mich, dass es weitergeht! Meine Vermieterin beauftragt noch zwei Gewerke,

und sobald die ihre Arbeit getan haben, kann ich

mich der Innenausstattung widmen. Juhu!

11.03.2016

Linoleum. Ich geb was drum!

Das Herzstück meines CreativSalons sind die Workshop-Tische. Und nun ist die Entscheidung für das Material gefallen: Die Tischplatte wird aus Multiplex bestehen, beschichtet mit meinem Lieblingsmaterial: Linoleum! Mushroom heißt die Farbe mit der Nummer 4176 – ein warmes, sehr helles, leicht ins Beige gehende Grau. So schön! Bauen wird die 4 Herzstücke der Tischler Karsten Schillings www.tischler-schillings.de.

Ich freu mich drauf!

06.04.2016

Brigitte im Glück.    

Endlich angekommen. Die Wände sind gestrichen, der Fußboden ist verlegt, die neuen Tische sind da, der Umzug ist vollbracht – und nun kann ich meine Kisten auspacken und meinen CreativSalon einrichten!

 

Diesen Prozess werde ich auch nutzen, um mal wieder zu schauen, was ich wirklich brauche und was anderweitig genutzt werden kann. Und ich werde „Grund reinbringen“ in mein Material und die Fachliteratur.

 

Schon am kommenden Sonntag, den 10.4. findet mein erster Workshop im CreativSalon statt: „Die kalligraphische Handschrift“ mit dem Schwerpunkt auf Automatic Pen. Bis dahin ist noch einiges zu tun, doch mit der großen Freude am Neuen geht alles gleich viel leichter! Den Frühling genieße ich aktuell nachmittags so ab 17 Uhr, wenn die Sonne wunderbar durchs Schaufenster in meinen Raum fällt – das nenne ich Glück!

 

Zum Schluss noch meine neue Postanschrift und Telefonnummer:

 

Brigitte Borchers

RAUM | SCHRIFT | FARBE

Mecklenburger Straße 19/

Ecke Rostockweg

48147 Münster

 

CreativSalon 02 51/973 153 80

Mit freundlicher Textunterstützung von Edda Hattebier, Münster.

www.eddahattebier.de