Carola | Eine linkshändige Grundschullehrerin

 

Herzlichen Glückwunsch und ein "links" herzliches Willkommen, liebe Brigitte! Ich sollte im 2. Schuljahr auf Wunsch des Elternhauses umgeschult werden. Wegen des Schriftbildes.

 

Meine Klassenlehrerin hat das aber damals - 1976 - nicht eingesehen, so dass ich sie mich weiterhin mit links schreiben ließ. Und da ich schon damals ein rechter - äh, linker - Sturkopf war, konnte sich meine Mutter nicht durchsetzen. Glücklicherweise. 
 
Dieses Phase hat nur wenige Wochen gedauert, wobei wirklich nicht zu unterschätzen ist, was auch eine so kurze Zeit anrichten kann, denn ich habe immer irgendwie das Gefühl gehabt, dass ich etwas falsch mache und war oft unsicher.
 
Erst 2014 hat ein Ergotherapeut mir endgültig bescheinigt, dass ich ein wenig beidhändig sei. Das war eine große Erleichterung. Ich wechsle aber nicht immer einfach so von rechts nach links, sondern habe für bestimmte Tätigkeiten die Händigkeit festgelegt:
 
Die linke Hand ist definitv meine Schreibhand. Ansonsten: mit Messern wird mit rechts geschnitten, mit dem Cuttermesser links. Mein Brot schmiere ich mir mit rechts, es schmeckt aber nur aus der linken Hand!
Kaffee oder Wasser mit rechts einschenken? Undenkbar!
 
Und beim Klavier- oder Marimbaphonspielen ist die rechte Hand die schwache Hand, obwohl sie ja in der Regel die Melodie übernimmt.
Allerdings: Wenn ich beim Malen mit links nicht weiterkomme, dann wandert der Pinsel eben in die rechte Hand - sehr praktisch! 
 
Alles Gute auf deinem Weg, Brigitte, das ist bestimmt sehr aufregend!
 
Aus Sicht einer linksschreibenden Grundschullehrerin möchte ich allen Eltern Mut machen, die Händigkeit nicht als Handicap zu betrachten!
 
Wenn ich beim ersten Elternabend im ersten Schuljahr meinen Namen an die Tafel geschrieben habe, dann hörte ich in meinem Rücken meistens zwei Geräusche:
 
Das eine war ein Aufatmen der Eltern mit linkshändigen Kindern,
das andere war ein nach Luftschnappen einiger Eltern von rechtshändigen Kindern, die etwas Sorge hatten, ob ich den Kindern denn auch wohl das Schreiben würde beibringen können.
 
Es geht!
 
Ich habe aber auch feststellen können, dass vor allem rechtshändige Eltern oft mit großer Sorge auf die Schullaufbahn ihres linkshändigen Kindes schauen.
 
Natürlich kann man es linkshändigen Kindern in der Schule angenehmer machen: ein rechtsschreibendes Kind als linken Sitznachbar zu haben ist für beide anstrengend. Wenn das Licht von rechts kommt, ist das günstiger. (Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass es in einem engen Klassenraum nicht immer möglich ist und auch für rechtshändige Kinder nicht immer die optimalen Bedingungen herrschen.)
 
Manchmal hilft der Winkel des Heftes oder auch eine spezielle Linkshänder-Ausstattung: eine Schere ist ein Muss, Anspitzer, Lineal und andere Kleinigkeiten sind vom Kind abhängig und sollten ausprobiert werden. Bei Schreib- oder Schwungübungen ist es sinnvoll, das zu übende Zeichen auf einem Extrakärtchen zu haben, denn am Anfang der Reihe macht es für Linkshänder ja keinen Sinn - die Hand verdeckt es.
Es gibt viele Kleinigkeiten, die das Arbeiten erleichtern.
 
Natürlich ist der Alltag auf Rechtshändigkeit ausgelegt. 
Auch ich stehe oft vor Automaten und mache Verrenkungen, weil ich einfach mit rechts meine Karte nicht aus dem Schlitz bekomme oder Münzen einwerfen kann
 
Das sind aber alles Dinge, mit denen man sich arrangieren kann und die eine Umschulung im Kindeshalter auf gar keinen Fall rechtfertigen.Zu bedenken ist nämlich auch, dass sich eine Umschulung ja in der Regel immer nur auf die Schreibhand konzentriert hat. Das bringt aber einen Linkshänder völlig durcheinander und erschwert das „Hand-eln“ im Alltag nur um so mehr.
 
Doch diese Zeit ist wohl glücklicherweise vorbei. Auch, weil man nicht mehr davon ausgeht, dass linkshändige Kinder zwangsläufig Lernschwierigkeiten haben. Dem ist nämlich nach meinen Erfahrungen nicht so. Auch rechtshändige Kinder schreiben mal spiegelverkehrt, von rechts nach links oder haben Lernstörungen.
 
Linkshändigkeit ist kein Schicksal!
 
Liebe Grüße,
Carola

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Anrufen

E-Mail